Jump label

Service navigation

Main navigation

You are here:

Main content

Nachruf: Tobias Neymann

Am 19.7.2018 verstarb nach langer schwerer Krankheit Herr Dipl.-Ing. Tobias Neymann, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung der Fakultät BCI.

Neymann
Herr Neymann begann am 1.10.2004 seine Arbeit am Lehrstuhl. Er war der Pionier auf dem Gebiet der Anwendung system- und regelungstechnischer Methoden im Bereich der Biotechnologie an meinem Lehrstuhl. Herr Neymann schlug vor, die Synchronisation des Teilungszyklus von Hefezellen zu untersuchen und beschäftigte sich sehr tiefgehend, auch nach seinem Wechsel zu Bayer in Leverkusen im Jahr 2010, mit der Modellierung, Simulation und Beeinflussung der Zellteilung. Dabei richtete er ein besonderes Augenmerk auf den Alterungsprozess der Zellen, der zu einem verlängerten Zyklus führt.
Neben seiner wissenschaftlichen Hauptaufgabe bearbeitete er sehr selbständig und erfolgreich ein Projekt mit Thyssen-Krupp Uhde zur pH-Regelung in der Entchlorungssektion bei der Chlor-Alkali-Elektrolyse. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie wir im Juni 2005 von Thyssen-Krupp Uhde zu einer Anlage in Norwegen geflogen wurden, weil dort zahlreiche Regelkreise Schwingungen aufwiesen. Wir bekamen die wesentlichen Probleme innerhalb eines Nachmittags in den Griff – allein mit Grundwissen der Regelungstechnik und der Entschlossenheit, dieses auch anzuwenden. Dieses Beispiel für die Tücken der Regelung und die Nützlichkeit des in der Grundvorlesung Vermittelten stelle ich seitdem jedes Jahr in Vorlesungen vor.
Herr Neymann engagierte sich wie nur wenige in der Lehre. Es war ihm ein großes Anliegen, die Studierenden für die Regelungs- und Systemtheorie zu begeistern und die Einführungsvorlesung möglichst anschaulich zu gestalten. Er koordinierte die Entwicklung des Demonstrators einer Pipeless Plant, den wir auf der Achema 2009 zeigten und den wir seitdem in der Forschung und Lehre intensiv nutzen. Seine Spuren sind am Lehrstuhl bis heute deutlich sichtbar.
Nach seinem Wechsel zu Bayer war Herr Neymann die treibende Kraft hinter dem von Bayer finanzierten Projekt BioPACE, in dem wir gemeinsam die Modellierung,  Optimierung und Regelung von CHO-Kulturen zur Produktion von Antikörpern angingen, auch dies ein Pionierprojekt.
Ich habe Tobias Neymann als äußerst engagierten und kreativen Wissenschaftler und immer freundlichen Menschen kennen gelernt und sehr geschätzt. Sein viel zu früher Tod hat mich sehr getroffen. Meine tiefempfundene Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern.
Sebastian Engell